..
Suche

Personensuche
Veranstaltungssuche
Katalog der UB Siegen

Siegener Sommerakademie 2017

Forschung zur Lehrerbildung

Die Siegener Sommerakademie ist eine Tagung für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die neben Angeboten zum fachlichen Austausch und zur Vernetzung auch Workshops zu Forschungsmethoden sowie Beratungs-Elemente umfasst. Sie richtet sich an Forscherinnen und Forscher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die sich in der Qualifikationsphase befinden (Promovierende und Postdocs) und die sich in ihren Forschungsprojekten inhaltlich mit der Lehrerbildung befassen. Die maximale Zahl der möglichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer liegt bei 35 Personen. Voraussetzung zur Teilnahme ist die erfolgreiche Einreichung eines eigenen Beitrags.

Lehrerbildung ist in den vergangenen zwanzig Jahren immer mehr zum Gegenstand von inhaltlich und methodologisch breit angelegter empirischer Forschung geworden; ein Ende dieser Konjunktur ist aktuell nicht absehbar: „Gerade weil gegenwärtig größere empirische Projekte und Forschungsverbünde [...] laufen bzw. ihre Arbeit gerade erst aufgenommen haben, kann in den nächsten Jahren mit einer deutlichen Zunahme von Forschungsaktivitäten, methodischen Innovationen sowie neuen Erkenntnissen und Einsichten gerechnet werden. Zugleich sind die Entwicklungen in der Lehrerbildung und im Lehrerberuf selbst ebenso unübersichtlich wie rasant“ (Terhart, Bennewitz & Rothland, 2014, S. 10). Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in der Qualifikationsphase sehen sich ob dieser Vielfältigkeit und Komplexität des attraktiven Forschungsfeldes vor die Herausforderung gestellt, das eigene Forschungsvorhaben theoretisch wie auch empirisch überzeugend zu positionieren.

Genau hier setzt die Siegener Sommerakademie an: als forschungsorientiertes Forum soll sie Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler nicht nur zusammenführen und vernetzen sondern soll darüber hinaus auf einer übergeordneten Ebene auch aktuelle Forschungsperspektiven und -strukturen sichtbar machen, diese erweitern und präzisieren sowie standort- und fachübergreifende Kooperationen anbahnen. Der interdisziplinäre Austausch ermöglicht Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern Rückmeldungen und Anregungen aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven und trägt dazu bei, fachdidaktische und bildungswissenschaftliche Einzelprojekte in einen Gesamtkontext der deutschsprachigen empirischen Bildungsforschung einzubetten. Die Veranstaltung unterstützt damit die Sichtbarkeit gemeinsamer Forschungsanliegen und -gegenstände. Sie schafft eine Ausgangslage für gemeinsame Auswertungen und zukünftige disziplin- und standortübergreifende Forschungsbemühungen von Hochschulen im deutschsprachigen Raum.

Die Siegener Sommerakademie wird ausgerichtet vom Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB) der Universität Siegen in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung (ZfL) der Europa-Universität Flensburg.

Sonstige Informationen

Die Publikation eines Tagungsbandes ist für 2018 geplant.
Es wird ein Teilnehmerbeitrag in Höhe von 60,00 € erhoben.

» Zum Call for Papers